Suche

Hannesler Hof

Biologisch aus Überzeugung

Verfasser

Renate

Infos zur aktuellen Versorgung

Wir bieten an, alte und kranke Menschen in Sistrans, die nicht mehr selbstständig einkaufen gehen können, mit Kartoffeln und Getreide zu beliefern. Dafür bitte einen Anruf unter 0660-47 694 14.

Alle Teilnehmerinnen unserer Biogemüsekooperative werden wie die gesamte Saison über selbstverständlich auch weiterhin wie gewohnt mit unseren Produkten versorgt.

Es besteht die Möglichkeit, sich für die Erntesaison 2020 anzumelden, wir pflanzen und säen bereits, frisches Gemüse gibt es dann je nach Witterung wieder in den nächsten Wochen. Für die Planbarkeit ist es unumgänglich sich anzumelden, derzeit können wir noch die Menge der Jungpflanzen,des Saatguts und die Anbaufläche aufstocken.Dafür bitte eine email an hanneslerhof@gmx.at. oder über das Formular auf unserer Homepage unter www.hanneslerhof.com eine Nachricht schicken.Bio Eier gibt es über eine Hühnerpatenschaft zu erwerben.Derzeit sind dafür noch Kapazitäten frei.

Wir arbeiten selbstverständlich wie alle landwirtschaftlichen Betriebe weiter und tun alles, um die Versorgung der Teilnehmer weiterhin zu gewährleisten.

Kartoffeln und Weizen können bei uns wie immer auch außerhalb der Kooperative telefonisch oder per email bestellt werden, so lange der Vorrat reicht.

Sauerteig selbst machen

50 g Vollkorngetreidemehl  (Dinkel, Weizen oder Roggen) mit 50 ml lauwarmem Wasser mischen und 24 Stunden zugedeckt in einer Keramik-oder Glasschüssel stehen lassen. Nach dieser Zeit den Teig in eine neue saubere Schüssel umfüllen und wiederum mit 50 g Mehl und 50 ml lauwarmem Wasser mischen. Diesen Vorgang 3 mal wiederholen. Der Teig beginnt zu gären, riecht stark säuerlich und wirft Blasen.Nicht verwenden, wenn er schimmlig ist.

Zum Brot backen ca. 500 g Mehl mit 2/3 der Starterkultur und lauwarmen Wasser vermengen, und kneten bis der Teig nicht mehr an den Fingern klebt. Klebt der Teig ist er zu nass und mehr Mehl muss hinzu gegeben werden. Wird nicht alles Mehl vom Teig aufgenommen, ist er zu trocken.

Den Teig dann wiederum 24 Stunden bei Zimmertemperatur zugedeckt stehen lassen. Auf ein Backblech oder in eine Backform geben, den Herd auf 200 Grad vorheizen. Das Brot in den heissen Ofen schieben und nach ca. 15 Minuten, wenn die Kruste braun wird, die Temperatur auf 150 Grad zurück schalten. Nach insgesamt ca. 40-50 Minuten ist das Brot fertig, dafür zur Probe auf den Laib klopfen. Hört es sich hohl an, ist das Brot fertig.

Den Rest der Starterkultur kann man bei Bedarf wieder neu füttern, braucht man ihn ein paar Tage nicht, stellt man ihn einfach zugedeckt in den Kühlschrank. Bevor er dann wieder gefüttert wird, holt man ihn heraus und lässt ihn ein paar Stunden bei Zimmertemperatur zugedeckt stehen. Der Geschmack des Startes wird mit zunehmendem Alter immer besser. Starterkulturen können über Jahre hinweg gefüttert und benutzt werden, sofern man hygienisch arbeitet.

Fotos 2019

Frühling

Sommer

Herbst

Erntedankfest

Abholraum Renovierung

Winter 2019/20

 

 

 

 

Grünkohl (oder Wirsing)risotto

Zwiebeln im Öl glasig dünsten. Den Speck würfeln und anbraten. Den Risottoreis dazugeben und kurz anschwitzen. Mit der Brühe immer wieder aufgiessen und umühren bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Zehn Minuten vor Schluss den in Streifen geschnittenen Grünkohl oder Wirsing und den würfeligen Apfel dazu geben und fertig dünsten. Salz und Pfeffer dazu geben. Das Risotto vom Herd nehmen und kalte Butter einrühren. Zum Schluss den Käse drunterreiben.

Anstatt des Specks kann man auch luftgetrockneten Schinken in Streifen geschnitten auf das fertige Risotto geben.

Asia Grünkohl

  • Bio Grünkohl
  • Bio Zwiebeln, Bio Knoblauch, Bio Ingwer
  • Bio Zitronensaft
  • Bio Reismilch oder Cocosmilch
  • Bio Curry Gewürze (Currymischung oder z.B. Kurkuma, Peffer, Bockshornklee, Kreuzkümmel, Chilli,…)
  • Bio Öl für den Wok

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer fein reiben oder sehr klein würfeln und in Öl anbraten. Gewürze dazugeben und kurz im Öl rösten. Den Wirsing in Streifen geschnitten dazu geben, kurz anbraten und mit Zitronensaft und Flüssigkeit (Reismilch, Cocosmilch oder Wasser)  aufgiessen. Kurz dünsten, bis der Wirsing weich ist.

Flammkuchen im Herbst und Winter

Flammkuchen schmeckt mit verschiedensten Zutaten und lässt sich besonders gut und einfach saisonal variieren

Zutaten

  • 250 g Bio Dinkelmehl
  • 2 Tl Bio Olivenöl
  • 100 ml Wasser
  • 1 Tl Salz
  • 1 Becher Bio Creme fraiche
  • 1 Stange Bio Lauch oder Zwiebeln
  • Bio Kürbis in Würfeln oder Scheiben (oder Mangold, oder Spinat, oder Radiccio, oder Brokkoli,…)
  • 150 g Bio Mozarella

Mehl, Salz, Öl und Wasser zu einem glatten Teig kneten und ein wenig ruhen lassen.

Danach in 4 kleine Portionen teilen und jeweils sehr dünn ausrollen. Den Teig mit Creme fraiche bestreichen, mit Mozarella bestreuen und mit dem Gemüse belegen. Salzen und pfeffern.

Im Ofen bei 260 Grad ca. 10 Minuten backen bis die Flammkuchen knusprig sind.

Variation mit Mangold, Spinat und/oder Radicchiio

Den Mangold, Spinat oder Radicchio in Streifen schneiden und kurz in einer Pfanne mit Öl dünsten bis er zusammen fällt. Danach auf den Flammkuchen geben. Ziebeln, Lauch  und Knoblauch passen gut dazu.

Variation mit Lauch und Zwiebeln

Flammkuchen schmeckt auch gut „nur“ mit Lauch und Zwiebeln belegt.

Variation mit Kürbis und Brokkoli

Sehr gut zusammen passen auf dem Flammkuchen auch Kürbis und Brokkoliröschen.

Kürbis Gemüse Eintopf

  • 4oo g Bio Kürbis
  • 150 g Bio Kartoffeln
  • 150 g Bio Karotten
  • 1 kleine Stange Bio Lauch
  • 1 Bio Zwiebel 1 Bio Knoblauchzehe
  • 2 Eßl Bio Butter
  • 1/2 Bio Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • gemischte frische Bio Kräuter
  • Bio Olivenöl
  • Bio Käse nach Wahl

Zwiebeln, Knoblauch und Lauch würfeln und im Öl anbraten. Das restliche Gemüse gewürfelt dazu geben und kurz anbraten. Mit der Brühe oder anderer Flüssigkeit aufgiessen und würzen. Kochen bis das Gemüse durch ist. Frische gehackte Kräuter hinzufügen. Anrichten und geriebenen Käse darüber streuen.

Kürbisrisotto mit getrockneten Tomaten

Zutaten

  • (200 ml Bio Weisswein)
  • 600 (800) ml Bio Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
  • 400 g Bio Kürbis
  • 1/2 Bio Zwiebel oder Bio Lauch
  • 250 g Bio Risottoreis
  • 1/2 Bund Bio Petersilie
  • 60 g Bio Hartkäse
  • 60 g Bio Butter
  • Getrocknete Bio Tomaten
  • Bio Olivenöl

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die gewürfelten Zwiebeln oder den ringelig geschnittenen Lauch kurz glasig dünsten. Das gewürfelte Kürbisfleisch und die in Stücke geschnittenen getrockneten Tomaten dazu geben und kurz anbraten. Den gewaschenen Risottoreis dazugeben und kurz anbraten. Mit einem Teil der Flüssigkeit aufgiessen und umrühren. Nach und nach die Flüssigkeit zugeben, bis der Reis weich gekocht ist. Salzen und pfeffern und die Kräuter dazu geben. Zum Schluss die kalte Butter unterrühren und den geriebenen Parmesan dazu geben.

 

 

Geschützt: Erntedankfestl auf dem Feld

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑